Familienprogramme


Einen Abend voller Astronomie können Sie bei uns (fast) an jedem Freitag und Samstag erleben. Wir beginnen den Abend mit einem multimedialen Leckerbissen. In interessanten Shows für die ganze Familie erleben Sie mit modernster Audio- und Videotechnik in spannenden Multimediashows spannende Einblicke in verschiedenste Bereiche der Astronomie. Danach geht es (bei gutem Wetter und Dunkelheit!!!) ins Freie und an den Teleskopen der Sternwarte Solingen erleben Sie Astronomie live. Die Programme sind für Kinder ab etwa 10 Jahren geeignet, für jüngere Kinder beachten Sie unsere Kinderprogramme.

Die Programme

  • Sind Kometen tatsächlich die Unglücksboten des Mittelalters, die auf die Erde stürzen? Sind es "schmutzige Schneebälle" oder spannende Zeugnisse vom Anfang des Sonnensystems? Manche von Ihnen kehren regelmäßig wieder, andere tauchen nur einmal am Himmel auf oder zerfallen in viele Bruchstücke. Fragen über Fragen also...

    Aber die Untersuchung und Erforschung der Kometen hat in den letzten Jahren riesige Fortschritte gemacht - nicht zuletzt nach der ersten Landung einer Raumsonde auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko. Erleben Sie die Boten vom Anfang unseres Sonnensystems und tauchen Sie ein in die Tiefen des Sonnensystems.

    Foto: Akira Fujii

  • Schon im 8. Jahrhundert erkundeten die Wikinger den Nordatlantik und entdeckten später Island. 1492 entdeckte Kolumbus Amerika - wie die Wikinger ganz ohne moderne Navigationsmittel oder GPS. Mehr als 500 Jahre später entdecken und vermessen wir heute das Universum - mit modernster Technik und unvorstellbarer Präzision.
    Aber wie groß ist das Weltall, wie alt ist es und wie können wir uns darin zurecht finden? Lernen Sie die Tiefen des Universums kennen und entdecken Sie mit uns nicht nur fremde Kontinente unserer Erde, sondern folgen Sie uns von den Wikingern ins Weltall. In unendliche Weiten... die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

  • Immer wieder steht angeblich der Weltuntergang unmittelbar bevor. Mal sind es vergleichsweise reale Gefahren wie der Einschlag eines nahe vorbeifliegenden Asteroiden, mitunter aber auch ziemlich irreale Dinge wie ein geheimnisvoller Planet Nibiru. Auch das angebliche Ende des Maya-Kalenders Ende 2012 wurde immer wieder als Beleg für die drohende Katastrophe herangezogen - aber offensichtlich ist die Katastrophe ja ausgeblieben.
    Es gilt also, zwischen realen Gefahren, Katastrophen-Hysterie und Verschwörungstheorien zu unterscheiden. Denn ist nicht vielleicht trotz aller Entwarnungen doch an der einen oder anderen Theorie etwas dran? In diesem Programm gehen wir den kosmischen und irdischen Gefahren des Weltuntergangs auf den Grund und Sie erfahren mehr über die astronomischen und naturwissenschaftlichen Hintergründe solcher Katastrophenszenarien.
     

  • Unser Weihnachtsprogramm mit Armin Maiwald

    Gab es den Weihnachtsstern wirklich oder ist er nur eine "schöne Geschichte"? In diesem Programm für die ganze Familie reisen Eltern und Kinder gut 2.000 Jahre zurück in die Vergangenheit und erforschen mit uns den Sternhimmel über dem heiligen Land zur Zeit Christi Geburt.

    Armin Maiwald

    Dieses Programm haben wir gemeinsam mit  Armin Maiwald (Sendung mit der Maus) produziert, der auch mit seiner markanten Stimme durch das Programm führt. Ein ganz besonderes Weihnachtsprogramm!

    Bei diesen Veranstaltungen findet sonntags keine Himmelsbeobachtung statt, an den übrigen Wochentagen kann sie nicht garantiert werden. Wir bemühen uns jedoch, bei gutem Wetter zumindest einen kurzen Blick zum Sternhimmel zu ermöglichen.

  • Im Jahre 1609 richtete Galileo Galilei zum ersten Mal ein Fernrohr an den Sternhimmel. Mit seinen Beobachtungen konnte er kurze Zeit später nicht nur die Jupitermonde, den Saturnring und die Venus-Phasen erklären - er legte vielmehr den Grundstein für die moderne Astronomie und begründete das heutige Weltbild. Dies kam allerdings einer Revolution gleich und rief sofort die Kirche auf den Plan. Aber während Giordano Bruno neun Jahre zuvor für ähnliche Ansichten noch als Ketzer verbrannt wurde, zerrte man Galileo "nur" vor die Inquisition.

    Seit Galileo Galilei hat die Astrononomie natürlich große Fortschritte gemacht - 1979 wurde Galilei sogar offiziell rehabilitiert. Die Show führt durch 400 Jahre Astronomie bis zu den heutigen Beobachtungen: Ein Streifzug durch 400 spannende Jahre!

  • Begleiten Sie uns auf einer außergewöhnlichen und faszinierenden Reise durch unser Sonnensystem. Lernen Sie die Planeten als "Gefangene der Sonne" näher kennen und staunen Sie über Gluthöllen, Eiswüsten und riesige Gasbälle! Irdische Beobachtungen, Aufnahmen zahlreicher Raumsonden und Computer-Animationen entführen Sie bis weit hinter Pluto...

  • Machen Sie mit uns eine Fotosafari in die entlegensten Regionen des Universums. Erleben Sie die Faszination der aufregenden Farbkompositionen der himmlischen "Gemälde", an den Himmel gemalt von leuchtenden Gasnebeln, Galaxien und explodierten Sternen. Doch erst in den letzten Jahrzehnten eröffnet sich dem menschlichen Auge die gesamte Farbenpracht des Universums, denn nur auf fotografischen Aufnahmen entwickelt sich unser Bild der Welt.

  • Etwa alle 26 Monate kommen sich Erde und Mars sehr nahe. Machen Sie mit uns einen Ausflug zum Nachbarn der Erde und suchen Sie nach den Spuren der Marsbewohner. Gibt es wirklich kleine grüne Männchen auf dem Mars oder entspringt dies alles nur unserer Phantasie?

  • Am 20. Juli 1969 landeten die Astronauten Armstrong und Aldrin als erste Menschen auf dem Mond. Dies war wirklich nur ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit. Erleben Sie das Projekt Apollo und erfahren Sie eine Menge über den Mond.

Nächste Termine