Vortrag


Die Milchstraße in neuem Licht

Datum: 
Dienstag, 06. Dezember 2016, 20:00

Während das Licht der Städte uns kaum mehr einen ungestörten Blick auf das Himmelphänomen "Milchstraße" erlaubt, wurde in den letzten Jahren der Aufbau unserer Heimatgalaxie durch zahlreiche neue Teleskope und Satelliten in vielen Wellenlängenbereichen neu erfasst. Dazu werden sowohl Satelliten eingesetzt, die elektromagnetische Strahlung bei höchsten Energien wie z.B. Gamma-Strahlung nachweisen können, als auch Teleskope, die den interstellaren Staub im Infrarotbereich durchdringen können.

Veranstaltungsort: 

Der Sternhimmel im Winter

Erster Termin: 
Freitag, 06. Januar 2017, 20:00
Veranstaltungsort: 

Radiopulsare testen fundamentale Physik im Weltraum

Datum: 
Dienstag, 10. Januar 2017, 20:00

Radiopulsare sind extrem kompakte Neutronensterne, die zum Teil eine Rotationsstabilität aufweisen, die sich mit der Ganggenauigkeit der besten Atomuhren vergleichen lässt. Insbesondere Doppelstern-Pulsare erweisen sich daher als ideale Testlabors für die Gültigkeit der Allgemeinen Relativitätstheorie in starken Gravitationsfeldern. Die beobachteten Bahnveränderungen bei Pulsaren in Doppelsternsystemen lieferten bereits Beweise für die Existenz von Gravitationswellen.

Veranstaltungsort: 

Wenn das Weltall anders wäre...

Zur Feinabstimmung der Naturkonstanten
Datum: 
Dienstag, 14. März 2017, 20:00

Die moderne Physik basiert auf vielen Naturkonstanten und experimentell bestimmten freien Parametern, deren Werte seit Anbeginn des Weltalls festliegen. Wie hätte sich das Universum entwickelt, wenn diese Konstanten bei der Entstehung des Alls einen anderen Wert erhalten hätten? Anhand von solchen Gedankenspielen wird im Vortrag diskutiert, ob wir in "der Besten aller Welten" leben, und ob dies auf ein "Intelligentes Design" bzw. die absichtsvolle "Feinabstimmung" durch einen Schöpfergott hindeutet.

Veranstaltungsort: 
optionaler Hinweis: 

Achtung - geänderter Veranstaltungsort!

Ein Spaziergang auf dem Mond

Datum: 
Dienstag, 08. November 2016, 20:00
Referent: 

Galilei war der erste Astronom, der mit seinem Fernrohr den Mond untersuchte. Er registrierte Berge und Täler auf der Oberfläche und bestimmte sogar schon die Tiefe einiger Mondkrater. Mit Verbesserung der Teleskope entdeckten Astronomen immer mehr Krater, Rillen und weitere Details der Mondoberfläche. Der berühmte Atlas von Julius Schmidt von 1878 zeigt nicht weniger als 33.000 Krater.

Veranstaltungsort: 

Von weißen, roten und braunen Zwergen - Sterne am Rande ihrer Existenz

Datum: 
Dienstag, 25. Oktober 2016, 20:00
Referent: 

Ungeachtet der Größe des Universums wird das Weltall von zahllosen Zwergen besiedelt: Im Jahr 1915 konnte erstmals ein Spektrum des Siriusbegleiters aufgenommen werden, das dieses Objekt als weißen Zwergstern auswies. Im gleichen Jahr wurde Proxima Centauri, der nächste Nachbarstern der Erde entdeckt, ein roter Zwergstern. Und vor zwei Jahrzehnten konnte erstmals ein brauner Zwerg zweifelsfrei nachgewiesen werden.

Veranstaltungsort: 

Der Sternhimmel im Herbst

Erster Termin: 
Freitag, 07. Oktober 2016, 20:00
Veranstaltungsort: 

Der Grundstein ist gelegt - Ein Best of "Zukunft is the future"

Ein unterhaltsamer Abend zur Grundsteinlegung des Galileum Solingen
Datum: 
Dienstag, 27. September 2016, 20:00
Referent: 

Heute Nachmittag wurde der Grundstein zum Galileum Solingen gelegt und passend dazu machen wir einen Ausflug in die Zukunft: Vince Ebert präsentiert ein "Best of" seines neuen Programms "Zukunft is the future". Vince Ebert widmet sich darin den großen Themen der Zukunft: Arbeit, Leben, Sudoku und Thermodynamik. Letztere besagt übrigens eindeutig, dass es mit unserem Universum unaufhaltsam bergab geht. Anderseits sagt sie auch: „Man kann den absoluten Nullpunkt niemals erreichen“.

Horoskop und Wirklichkeit

Datum: 
Dienstag, 13. September 2016, 20:00
Referent: 

Die Astrologie, die verwirrende Schwester der Astronomie, zieht Millionen Menschen in ihren Bann. Auch der berühmte Astronom Johannes Kepler war im 16. Jahrhundert noch ein Wanderer zwischen den Welten.
Doch wie wird eigentlich ein Horoskop erstellt und wie sieht der Vergleich zum realen Sternenhimmel aus? Was leiten die Astrologen aus den Stellungen der Planeten zum Geburtszeitpunkt ab und was sagen die nüchternen Astronomen dazu? Wie sieht der reale Einfluss auf den Menschen aus? Und warum wollen wir an Horoskope glauben?

Veranstaltungsort: 

Gravitationswellen - Ein neues Fenster zum All

Sondervortrag zur Entdeckung der Gravitationswellen
Datum: 
Mittwoch, 02. März 2016, 20:00

Albert Einstein hat 1916 im Rahmen seiner Allgemeinen Relativitätstheorie Gravitationswellen vorausgesagt. Gravitationswellen sind Dehnungen und Stauchungen der Raumzeit, die von beschleunigten Massen erzeugt werden und sich mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten Das führt zwangsläufig zu einer als Welle fortschreitenden Erscheinung, die sich in einer Verformung der Raumzeit, d.h. in einer periodischen Abstandsänderung zwischen benachbarten Probemassen äußert.

Veranstaltungsort: