Vortrag


Der Blick in das kalte Universum

Das Herschel-Observatorium
Datum: 
Dienstag, 27. Oktober 2009, 20:00

Die ESA hat in diesem Jahr das Weltraumobservatorium "Herschel" ins All geschickt. Das Herschel-Observatorium ist eine Satelliten-Mission, die das Universum im Spektralbereich zwischen der Wärmestrahlung und der Radioastrahlung mit einzigartiger Empfindlichkeit untersucht. In diesem Spektralbereich sieht man die kalte Materie im Universum. Zum einen kann man aufgrund der kosmologischen Rotverschiebung besonders weit in das frühe Universum zurückblicken. Zum anderen sieht man hier die interstellare Materie im Prozess der Bildung neuer Sterne.

Veranstaltungsort: 

Vom Chaos zum Kosmos

Die Geschichte des Universums
Datum: 
Dienstag, 19. Januar 2010, 20:00

In Kollaboration mit der Elementarteilchenphysik zeichnet die moderne Astrophysik gegenwärtig ein neues Bild von der Welt. Erstmals verfügen wir über ein Standardmodell, das alle kosmologisch relevanten Beobachtungsbefunde beschreibt.

Veranstaltungsort: 

Astronomie im Harry-Potter-Universum

Datum: 
Dienstag, 15. Dezember 2009, 20:00
Referent: 

In den sieben Bänden der Harry-Potter-Reihe hat die Autorin Joanne K. Rowling zahlreiche astronomische Themen verarbeitet. Außerdem ist Astronomie eines der Hauptfächer an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. der Vortrag bietet eine Übersicht über die astronomischen Hintergründe in den Romanen des Potter-Universums.

Veranstaltungsort: 

Naturkonstanten im Universum

Fundamentalkonstanten in Raum und Zeit
Datum: 
Dienstag, 24. November 2009, 20:00
Referent: 

Nach dem Standardmodell der Teilchenphysik sollten alle auf der Erde messbaren grundlegenden physikalischen Konstanten, zumindest in ihren Grenzwerten bei niedriger Energie, nicht variabel sein und und in keiner Weise von Zeit und Raum abhängen. Inzwischen wurde aber eine Vielzahl von kosmologischen Modellen entwickelt, die diese wegen ihrer Einfachheit attraktive "Konstanz der Konstanten" in Frage stellen.

Veranstaltungsort: 

Winde, die auf Sternlicht segeln

Sternwindphänomene von der Sonne zu den Quasaren
Datum: 
Dienstag, 10. November 2009, 20:00
Referent: 

Unsere Sonne sendet nicht nur Licht ins All, sondern verliert auch Teilchen durch einen permanenten Sternwind. Solche Winde sind ein allgemeines Phänomen im Universum, können aber das der Sonne um das Milliardenfache übersteigen. Ihre Erscheinungsformen reichen von Ausbrüchen in unserer Sonne über turbulente Ströme bei Sternen von millionenfacher Sonnenhelligkeit bis zu dramatischen Ereignissen in Galaxien und Quasaren zu Beginn des Universums. Der Vortrag gibt einen Überblick über dieses Phänomen und ihre Auswirkungen.

Veranstaltungsort: 

Forscher drehen an der Zeit

Datum: 
Dienstag, 19. Mai 2009, 20:00

Im Mittelpunkt dieses Vortrages steht das Verständnis der Menschen für die Zeit. Dieses hat sich grundlegend geändert. Bis in die Neuzeit orientierte sich das Zeitmaß an der Drehung der Erde und dem scheinbaren Sonnenstand. Seit 40 Jahren geben Atomuhren den Takt unsere Lebens an. Die Erde dreht aber weiter ihre 'unregelmäßigen' Kreise. Jedes Jahr wird die Erddrehung auch noch ein wenig langsamer. Um diese Differenz festzustellen, vermisst man die Drehung der Erde regelmäßig mit Radioteleskopen wie dem in Effelsberg.

Veranstaltungsort: 

Kurse und Workshops

In Kursen und Workshop-Abenden haben Sie die Gelegenheit, die Grundlagen der praktischen Astronomie kennen zu lernen. Angefangen von den verschiedenen Beobachtungsobjekten am Himmel geht es um den Umgang mit Sternkarten, die Nutzung von Teleskopen und die Möglichkeiten der Astrofotografie. Was kann ein Amateur mit einfachen Mitteln am Himmel beobachten und fotografieren? Bei gutem Wetter gehört die praktische Himmelsbeobachtung natürlich immer mit dazu!

Astronomie ist unglaublich vielschichtig und kann richtig Spaß machen!

Ein Streifzug durch die Erdgeschichte

Devonische Massenkalke im größten Kalksteinabbaugebiet in Wülfrath
Datum: 
Dienstag, 08. Dezember 2009, 20:00
Referent: 

Wülfrath ist das Zentrum der niederbergischen Kalksteinindustrie. Die Wülfrather Massenkalke sind im Erdzeitalter des Devons vor ca. 370 Millionen Jahren entstanden. Seit 2003 lädt das Museum "Zeittunnel Wülfrath" zu einer Reise durch die Erdgeschichte vom Devon bis zur heutigen Zeit ein. Der heutige Vortrag stellt diese Entwicklung des Lebens, die klimatischen Veränderungen und das völlig andersartige Aussehen der Erde vor und thematisiert auch die Industriegeschichte des Kalkabbaus und die Renaturierung der Steinbrüche.
 

Veranstaltungsort: 

Abenteuer Apollo 11

Von der Mondlandung zur Erkundung des Mars
Datum: 
Mittwoch, 22. Juli 2009, 20:30

Als am 20. Juli 1969 erstmals ein Mensch den Mond betrat, hielt die Welt den Atem an. Der Raumfahrtwissenschaftler Jesco von Puttkamer arbeitete als Ingenieur im Forschungsteam der NASA um Wernher von Braun an der Apollo-11-Mission und schildert das historische Ereignis als Insider lückenlos und detailgetreu.