Vortrag


Der Sternhimmel im Winter

Erster Termin: 
Freitag, 06. Januar 2012, 20:00
Veranstaltungsort: 

Das Flugzeug-Observatorium SOFIA: Erste Beobachtungs-Ergebnisse

Datum: 
Dienstag, 13. Dezember 2011, 20:00

SOFIA, das "Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie" hat in diesem Jahr seine ersten Wissenschaftsflüge durchgeführt. In Flughöhen von bis zu 13 km wird die Erdatmosphäre auch für die Fern-Infrarot Strahlung aus dem Weltraum durchlässig. Ein Flugzeug-Teleskop kann daher Beobachtungen in Wellenlängenbereichen durchführen, die aufgrund der Absorption durch Wasserdampf in der Atmosphäre mit bodengebundenen Teleskopen nicht möglich sind.

Veranstaltungsort: 

Kosmische Flaschenpost - Nachrichten an Außerirdische

Datum: 
Dienstag, 29. November 2011, 20:00
Referent: 

Über Außerirdische wird viel spekuliert; gefunden wurden jedoch bisher keine intelligenten Wesen anderswo im All. Dennoch: Wie könnte man einst mit solchen "Aliens" einen ersten Kontakt herstellen? Ist das überhaupt möglich? Wie unterhält man sich mit Wesen, die wahrscheinlich nicht einmal sprechen oder sich auf andere uns vorstellbare Weise ausdrücken können, ja vielleicht sogar ganz anders denken als wir?

Veranstaltungsort: 

Kometenforschung am Wendepunkt?

Datum: 
Dienstag, 18. Oktober 2011, 20:00
Referent: 

Jahrzehntelang galten Kometen als schmutzige Schneebälle, die von weither ins innere Sonnensystem vorstoßen und dort ihre spektakuläre Show darbieten, ehe sie wieder verschwinden. Doch immer neue Beobachtungen wecken Zweifel an diesem Einheitsmodell: Asteroiden, die plötzlich ein kometenhaftes Aussehen entwickeln, und Kometen, die mehr Staub als Gas verlieren, passen nicht so recht in dieses Bild.
Steht die Kometenforschung an einem Wendepunkt?

Veranstaltungsort: 

Der Dynamo der Erde - Polt sich das Erdmagnetfeld um?

Datum: 
Dienstag, 08. November 2011, 20:00
Referent: 

In den letzten 160 Jahren hat die Stärke des Erdmagnetfeldes um 10 Prozent abgenommen, zudem haben die Geophysiker auch im Erdinneren Beunruhigendes entdeckt: Im äußeren, flüssigen Erdkern, wo das Magnetfeld der Erde durch einen Dynamo-Effekt entsteht, befinden sich heute mehrere Regionen, in denen die Magnetfeldlinien in die „falsche“ Richtung zeigen. Diese „Antidynamos“ kündigen möglicherweise eine bevorstehende Umpolung des Erdmagnetfeldes an. Dieser Prozess würde mehrere 1000 Jahre dauern.

Veranstaltungsort: 

Lachen Sie mit Stan und Olli - Physik macht Spaß

Datum: 
Dienstag, 27. September 2011, 19:30
Referent: 

Zuerst begab er sich mit dem Raumschiff Enterprise auf die Suche nach Physik in der Serie. Dann nahm er den Agenten mit der 007-Lizenz zum Töten unter die naturwissenschaftliche Lupe und zuletzt widmete er sich der „Physik des Fußballs“: Metin Tolan, Physikprofessor an der Universität Dortmund, hat inzwischen mit seinen populärwissenschaftlichen Vorträgen Kultstatus erlangt. Für den heutigen Vortrag hat er tief in die Klamottenkiste gegriffen und sich die legendären Komiker Stan Laurel und Oliver Hardy vorgenommen.

Veranstaltungsort: 
optionaler Hinweis: 

Gemeinsam mit dem Gymnasium Vogelsang und dem Laurel & Hardy Museum Solingen

Deutsche Beiträge zur bemannten Raumfahrt - Ein Überblick

Der erste deutsche Kosmonaut berichtet...
Datum: 
Dienstag, 29. März 2011, 19:30
Referent: 

Am 12. April 2011 ist der erste Raumflug eines Menschen genau 50 Jahre her, der Russe Juri Gagarin umrundete damals einmal die Erde. Dieses Jubiläum ist Anlass für einen spannenden Vortrag aus wirklich erster Hand über die bemannte Raumfahrt aus deutsch-russischer Sicht.

Veranstaltungsort: 
optionaler Hinweis: 

Gemeinsam mit dem Gymnasium Vogelsang

Der Quantenkosmos

Von der zeitlosen Welt zum expandierenden Universum
Datum: 
Dienstag, 15. März 2011, 20:00

Hat das Universum einen Anfang und ein Ende? Gibt es eine oder mehrere Welten? Verbindet man die Quantentheorie mit Einsteins Relativitätstheorie, so ergibt sich ein faszinierendes Bild unseres Universums, in der die Zeit verschwunden ist und nur noch als Illusion weiterlebt; ein Bild, das auch die Stellung des Menschen in dieser Welt berührt. Der kurze Streifzug durch die Welt des Quantenkosmos führt durch Relativitätstheorie und Quantentheorie, Zeitpfeil und Kosmologie hin zu Quantengravitation und Quantenkosmologie.

Veranstaltungsort: 

Prof. Dr. Claus Kiefer

Institut: 
Universität zu Köln

Kiefer studierte Physik und Astronomie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Universität Wien. 1988 promovierte er bei Dieter Zeh in Heidelberg über den Zeitbegriff in der Quantengravitation („Das Konzept der inneren Zeit in der kanonischen Quantentheorie der Gravitation“).

Forscher Blick auf ferne Planeten - Der Einfluss der Bahnkurven auf das Ergebnis der Transitmethode

Ein Jugend-Forscht Projekt 2010
Datum: 
Dienstag, 12. Oktober 2010, 20:00
Referent: 

Seit den 90er Jahren ist klar: Auch außerhalb unseres Sonnensystems gibt es Planeten, Exoplaneten genannt. Um sie aufzuspüren, greifen die Astronomen zur sogenannten Transitmethode: Wenn ein ferner Planet direkt vor seinem Heimatstern vorbeizieht, macht sich das in den Teleskopen der Forscher als periodische Helligkeitsschwankung bemerkbar. Robin Linten hat in seiner Arbeit untersucht, ob sich aus den Messdaten der Teleskope bestimmte Bahnparameter des exotischen Planeten herauslesen lassen.

Veranstaltungsort: 
optionaler Hinweis: 

Achtung - Geänderter Termin!