Vortrag


Dr. Dominik Bomans

Institut: 
Ruhr-Universität Bochum

Priv. Doz. Dr. Dominik Bomans,
Astronomisches Institut der Ruhr-Universität Bochum
 

Weltuntergang 2012? Keine Panik!

Datum: 
Dienstag, 25. September 2012, 19:30

Ende 2012 soll nach verschiedenen Prognosen die Welt untergehen: "Gewaltige Katastrophen erwarten uns. Ein riesiger Planet wird mit der Erde zusammenstoßen." Mit Behauptungen dieser Art, probieren Weltuntergangspropheten überall auf der Welt, die Angst der Menschen auszunutzen um Geld zu verdienen. Leider sind sie dabei sehr erfolgreich und viele Menschen haben tatsächlich große Angst vor dem angeblichen Weltuntergang am 21. Dezember 2012.

Veranstaltungsort: 
optionaler Hinweis: 

Eine Veranstaltung der Sternwarte Solingen und des "Galileum Solingen"

Der Venustransit 2012 - Die Venus vor der Sonne

Zum letzten Mal für die nächsten 105 Jahre!
Datum: 
Dienstag, 05. Juni 2012, 20:00

Am 5. bzw. 6. Juni 2012 wird die Venus von der Erde aus betrachtet vor der hellen Sonnenscheibe vorüberziehen. Obwohl von Mitteleuropa leider so gut wie nichts zu sehen sein wird, informieren wir heute Abend über das seltene Himmelsereignis.  In Mitteleuropa kann unmittelbar nach Sonnenaufgang am 6. Juni nur der allerletzte Teil des Durchgangs verfolgt werden.

Veranstaltungsort: 

Auf der Jagd nach den den höchstenergetischen Teilchen im Universum

Datum: 
Dienstag, 08. Mai 2012, 19:30

Kaum eine Frage fundamentaler Bedeutung hat die Astrophysik vor so große Probleme gestellt, wie diejenige nach dem Ursprung der kosmischen Strahlung.  Erstmals vor 100 Jahren auf Freiballonflügen beobachtet, blieben die Quellen der höchstenergetischen Teilchen des Universums bis heute verborgen. Die Energien der kosmischen Teilchen sind bis zu 100-Millionenfach höher als diejenigen, die der größte irdische Teilchenbeschleuniger - der LHC - erreicht.

Veranstaltungsort: 

Prof. Dr. Karl-Heinz Kampert

Institut: 
Bergische Universität Wuppertal

Prof. Kampert leitet die Arbeitsgruppe Astroteilchenphysik der Bergischen Universität Wuppertal. Er ist an mehreren weltweit führenden Experimenten der Astroteilchenphysik beteiligt, wie dem Pierre Auger Observatorium in Argentinien, dem IceCube-Experiment am Südpol und dem KASCADE-Grande-Experiment in Karlsruhe.

Europas Weltraumteleskop Herschel

Einblicke in die Geburt der Sterne
Datum: 
Dienstag, 24. April 2012, 20:00

Seit 2009 ist das europäische Teleskop Herschel im All. Es besitzt einen Spiegel von 3.5 Metern Durchmesser, und ist damit das größte aller bisherigen Weltraumteleskope. Herschel beobachtet das Universum im infraroten Bereich des Spektrums, schaut also sozusagen mit "Wärmeaugen" ins All. Dabei werden ihm Wellenlängen zugänglich, die bisher weitgehend Neuland sind.

Veranstaltungsort: 

Magnetfelder im Kosmos

Datum: 
Dienstag, 27. März 2012, 20:00
Referent: 

Magnetfelder sind allgegenwärtig. Ein starkes Magnetfeld schützt die Erde vor der schädlichen Kosmischen Strahlung. Ohne Magnetfelder gäbe es kein höheres Leben, und auch der übrige Kosmos wäre ziemlich langweilig: keine Sonnenflecken, keine Sonnenkorona, keine Pulsare, keine Quasare. Die Geburt eines Sterns kommt nicht ohne die Hilfe von Magnetfeldern aus. Mangels magnetischer Monopole, die Magnetfelder zerstören können, sind Magnetfelder sehr langlebig.

Veranstaltungsort: 

Megabeben Japan - Megabeben Rheinland?

Kann so etwas wie in Japan auch bei uns passieren?
Datum: 
Dienstag, 22. November 2011, 19:30

Die Ereignisse 2004 in Sumatra und 2011 in Japan haben mit ihren verheerenden Folgen das Naturphänomen "Erdbeben" und Tsunami stark ins öffentliche Interesse gerückt.

optionaler Hinweis: 

Eine Veranstaltung der VHS Hilden-Haan

Sternexplosionen in der Milchstraße - Warten auf die nächste Supernova!

Datum: 
Dienstag, 14. Februar 2012, 20:00

Seit 1604 ist kein Stern der Milchstraße mehr als Supernova explodiert. Wie wurden die galaktischen Supernovae des letzten Jahrtausends erlebt? Was erwartet uns, wenn die nächste - längst überfällige - Supernova am Himmel erscheint? - Die Supernova des Jahres 1987 in der Großen Magellanschen Wolke in der Nachbarschaft zu unserer Milchstraße ermöglicht zwar viele Antworten auf diese Frage, wirft aber auch eine Menge Rätsel auf.

Veranstaltungsort: 

Naturgesetze - Jenseits von Raum und Zeit?

Datum: 
Dienstag, 17. Januar 2012, 20:00

Naturwissenschaftler und Philosophen sind uneins, inwiefern Naturgesetze überhaupt existieren, welche Eigenschaften sie auszeichnen und was an ihnen entdeckt oder erfunden ist. Existieren Naturgesetze also jenseits unserer Erfahrungswelt in einer von uns unabhängigen Realität, vielleicht sogar unabhängig von Raum, Zeit, Materie und Energie?

Veranstaltungsort: