Vortrag


Rätsel auf alten Weltkarten

Datum: 
Dienstag, 08. März 2016, 20:00

Die Erkenntnis über die Lage und Form der Kontinente auf der Erdkugel entwickelte sich über zwei Jahrtausende. Schon in der Antike wurden Weltkarten erstellt, die im Zeitalter der Entdeckungen um neue Kontinente und Inseln ergänzt und um falsche alte Vorstellungen bereinigt wurden. Viele alte Weltkarten enthalten fantasievolle Darstellungen unentdeckter Erdteile, Phantominseln und falsche Küstenverläufe.

Veranstaltungsort: 

Gemessen, nicht geraten

Woher unser Wissen von den Sternen stammt
Datum: 
Dienstag, 22. September 2015, 20:00
Referent: 

Obwohl die Sterne unerreichbar weit entfernt sind, wissen wir eine ganze Menge von diesen Objekten. Nicht nur Sternwartenbesucher fragen sich oft, woher diese Informationen stammen und ob sie überhaupt fundiert sind. Manche Grunddaten wie Entfernung und Helligkeit eines Sterns lassen sich direkt messen, andere ergeben sich aus physikalischen Zusammenhängen, wieder andere aus Plausibilitätsüberlegungen. Der Vortrag beschreibt die dazu genutzten Methoden der Sternphysik.
 

Veranstaltungsort: 

Unverhofft kommt oft

Die Entdeckung eines Trios von Schwarzen Löchern
Datum: 
Dienstag, 20. Oktober 2015, 20:00

Schwarze Löcher im Universum zu finden ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Nun wurde ein System von gleich drei einander umkreisenden supermassereichen Schwarzen Löchern in einer Galaxie in mehr als vier Milliarden Lichtjahren Entfernung entdeckt. Es handelt sich dabei um das bisher kleinste gefundene Trio von Schwarzen Löchern und es ist allein schon dadurch bemerkenswert, dass die meisten Galaxien nur ein supermassereiches Objekt im Zentralbereich aufweisen.

Veranstaltungsort: 

Vom Urknall zum Menschen

Datum: 
Dienstag, 17. November 2015, 20:00
Referent: 

Woher kommen wir, in letzter Konsequenz? Was musste alles geschehen, bevor der Mensch entstehen konnte? Der Vortrag erläutert in einer gedanklichen Zeitreise vom Urknall bis heute, welche wesentlichen Weichen zu welcher Zeit gestellt wurden, und schlägt dabei einen weiten Bogen durch die Äonen und durch die Wissensgebiete: Astronomie, Geologie und Biologie sind gleichermaßen wichtige Elemente der Zeitreise vom Urknall zum Menschen.

Foto: Nikki Zalewski, Fotolia.com

Veranstaltungsort: 

Die STAR TREK Physik

Warum die Enterprise nur 158 kg wiegt und andere galaktische Erkenntnisse
Datum: 
Mittwoch, 04. Mai 2016, 20:00
Referent: 

Wie genau nehmen es die Macher von »Star Trek« eigentlich mit Physik und Technik? Erstaunlich genau! Schließlich rechnet Spock in Windeseile aus, dass genau 1.771.551 puschelige Tribbles in den Laderaum der Enterprise passen. Und es wird auch nicht einfach nur »Gas« gegeben, wenn die Enterprise zu ihren Reisen aufbricht – nein, sie reist mit »Warp-Antrieb«.

Rosetta - Ergebnisse einer Reise in unbekannte Eiswelten

Datum: 
Dienstag, 21. April 2015, 20:00

Am 2. März 2004 startete die Europäische Raumfahrtagentur ESA die Rosetta-Mission zum Kometen 67P/Churyumov-Gerassimenko. Mit an Bord dieser sensationellen Mission befand sich der kleine Lander "Philae", der am 12. November 2014 auf dem Kometen gelandet ist und dort einige Zeit lang wissenschaftliche Messungen durchgeführt hat.

Veranstaltungsort: 

Dunkle Materie - Gibt es sie wirklich?

Datum: 
Dienstag, 19. Mai 2015, 20:00

Nach einer kurzen Einführung in das Standardmodell der Kosmologie werden fundamentale Vorhersagen dieses Modells bezüglich der Population von Satellitengalaxien aufgestellt. Diese Vorhersagen werden robust mit den besten existierenden Beobachtungsdaten verglichen. Sehr bedeutende Diskrepanzen werden aufgezeigt, insbesondere in der grossräumigen Verteilung der Satelliten, sodass die Hypothese, dass dunkle Materie existiert, ausgeschlossen werden muss.

Veranstaltungsort: 
optionaler Hinweis: 

ACHTUNG - KURZFRISTIGE TERMINVERSCHIEBUNG!

Die Erfolgsgeschichte: 25 Jahre Hubble-Weltraum-Teleskop

Datum: 
Dienstag, 24. Februar 2015, 20:00

Es fing gar nicht wie eine Erfolgsgeschichte an: nach dem Start des Satelliten am 24.04.1990 war die Enttäuschung zunächst gross, als man feststellen musste, dass der Hauptspiegel des Teleskops in eine falsche Form geschliffen worden war und deshalb keine scharfen Bilder liefern konnte.

Veranstaltungsort: 

Norden - Die Geschichte einer Himmelsrichtung

Datum: 
Dienstag, 10. März 2015, 20:00

Auf dem Horizontkreis und am Himmel kommt der Nordrichtung eine ganz besondere Bedeutung zu, nicht nur in der Navigation und Wissenschaft, sondern auch in Glauben und Aberglauben. Viele Kulturen haben Norden mit den verschiedensten Methoden genau vermessen. Wie würden Sie Norden bestimmen? - Etwa mit dem Nordstern? Oder mit dem Kompass? - Es zeigt sich: Diese Methoden sind weit ungenauer als die unserer Vorfahren.

Veranstaltungsort: 

Das große Geheimnis Leben – Sind wir allein im weiten Universum?

Datum: 
Dienstag, 24. März 2015, 20:00

Der griechische Philosoph Epikur (341 bis 271 v. Chr.) war einer der ersten, der die Frage nach anderen Welten stellte. Wegen seiner Behauptung, im Universum gebe es unendlich viele Welten, die von Lebewesen bevölkert seien, wurde der Dominikanermönch Giordano Bruno noch  vor rund 400 Jahren  als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Mit der Entdeckung des ersten Exoplaneten im Jahre 1995 ist die alte Frage der Menschheit nach Leben anderswo im Universum von der Peripherie unserer Weltsicht ins Zentrum naturwissenschaftlicher Forschung gerückt.

Veranstaltungsort: