Forscher Blick auf ferne Planeten - Der Einfluss der Bahnkurven auf das Ergebnis der Transitmethode


Ein Jugend-Forscht Projekt 2010

Dienstag, 12. Oktober 2010, 20:00

Achtung - Geänderter Termin!

Robin Linten, Diepholz

Seit den 90er Jahren ist klar: Auch außerhalb unseres Sonnensystems gibt es Planeten, Exoplaneten genannt. Um sie aufzuspüren, greifen die Astronomen zur sogenannten Transitmethode: Wenn ein ferner Planet direkt vor seinem Heimatstern vorbeizieht, macht sich das in den Teleskopen der Forscher als periodische Helligkeitsschwankung bemerkbar. Robin Linten hat in seiner Arbeit untersucht, ob sich aus den Messdaten der Teleskope bestimmte Bahnparameter des exotischen Planeten herauslesen lassen. Dabei stellte er fest, dass die Neigung der Planetenbahn, die Inklination, zwar nicht zu erkennen ist. Dafür aber könnte die Exzentrizität, die die Ellipsenform der Bahn beschreibt, durchaus aus den Daten ermittelt werden.

Mehr zum Referenten: Robin Linten

Veranstaltungsort: Sternwarte Solingen

Eine Reservierung für diese Veranstaltung ist nicht möglich.