Gravitationswellen - Ein neues Fenster zum All


Sondervortrag zur Entdeckung der Gravitationswellen

Mittwoch, 02. März 2016, 20:00

Prof. Dr. Wolfram Winnenburg, Universitätssternwarte Siegen

Albert Einstein hat 1916 im Rahmen seiner Allgemeinen Relativitätstheorie Gravitationswellen vorausgesagt. Gravitationswellen sind Dehnungen und Stauchungen der Raumzeit, die von beschleunigten Massen erzeugt werden und sich mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten Das führt zwangsläufig zu einer als Welle fortschreitenden Erscheinung, die sich in einer Verformung der Raumzeit, d.h. in einer periodischen Abstandsänderung zwischen benachbarten Probemassen äußert.

Fast 100 Jahre lang gab es trotz jüngster großer Detektoranlagen wie GEO600 oder LIGO nur einen indirekten Beweis für die Existenz von Gravitationswellen. 2015 jedoch ist einem internationalen Team eine der größten wissenschaftlichen Entdeckungen der Gegenwart gelungen: der erste direkte Nachweis von Gravitationswellen. Als Auslöser gilt die Kollision zweier mittelschwerer Schwarzer Löcher.

Der am 11. Februar 2016 verkündigte Erfolg öffnet ein neues Beobachtungsfenster zum Weltall, da Gravitationswellen Informationen über die zahlreichen Kollisionen massereicher Objekte  im Universum liefern.

Mehr zum Referenten: Prof. Dr. Wolfram Winnenburg

Veranstaltungsort: Gymnasium Vogelsang, Solingen

Eine Reservierung für diese Veranstaltung ist nicht möglich.