Philae, Landung auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko


Dienstag, 15. Dezember 2015, 20:00

Dr. Stephan Ulamec, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Im August 2014 hat die Raumsonde Rosetta den Zielkometen 67P/Churyumov-Gerasimenko nach zehnjähriger Reise erreicht.  Der Kometenkern und die Koma wurden mit den Orbiterinstrumenten untersucht und diese Daten konnten genutzt werden um einen geeigneten Landeplatz für das Landegerät Philae auszuwählen.
Philae wurde schließlich am 12. November 2014 vom Mutterschiff getrennt und berührte die Kometenoberfläche nach siebenstündigem Abstieg.  Da ein Kaltgassystem sowie die Ankerharpunen nicht funktionierten prallte der Lander jedoch wieder ab und kam erst nach mehreren „Sprüngen“, etwa 2 Stunden später, zur Ruhe.   Während der Sprünge sowie die Tage nach der Landung wurden alle 10 wissenschaftlichen Experimente an Bord des Landers zumindest ein Mal in Betrieb genommen.  Die Daten weisen auf eine harte Oberfläche mit einem hohen Anteil organischer Komponenten hin. 
Der Landeplatz von Philae liegt an einer schlecht beleuchteten Stelle, der Solargenerator ist nur etwa 1:20h pro Kometentag beleuchtet.  Daher fiel der Lander in einen „Winterschlaf“ nachdem die Batterien erschöpft waren. Der Vortrag berichtet über die aktuellsten Ergebnisse der Mission.

Mehr zum Referenten: Dr. Stephan Ulamec

Veranstaltungsort: Geschwister-Scholl-Gesamtschule Ohligs

Eine Reservierung für diese Veranstaltung ist nicht möglich.



Tags: