Der Urknall im Labor - Die LHC-Experimente am CERN


Montag, 09. Mai 2011, 19:30

Gemeinsam mit dem Gymnasium Vogelsang

Dr. Rolf Landua, CERN, Genf

Am CERN, dem Europäischen Kernforschungszentrum in Genf, ist im Frühjahr 2010 der gigantische Teilchenbeschleuniger LHC ("Large Hadron Collider") in Betrieb gegangen. Kollisionen von Protonen bei bisher unerreichten 7 TeV Schwerpunktsenergie - und die dabei auftretenden Phänomene - werden neue Einblicke in kleinste Raumdimensionen und in den Zustand des Universums eine Billionstel Sekunde nach dem Urknall gewähren. Im Vordergrund stehen Fragen nach dem Ursprung der Teilchenmassen, dem Wesen der dunklen Materie, dem Verschwinden der Antimaterie und der möglichen Existenz von zusätzlichen Raumdimensionen. Die Physiker hoffen aber auch, wertvolle Erkentnnisse über die Physik jenseits des "Standardmodells’"zu gewinnen, die zur Vereinigung aller Wechselwirkungen führen könnte.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die physikalischen Zielsetzungen, die technologischen Herausforderungen der LHC-Experimente sowie den damit möglichen Entdeckungen, und endet mit einigen Reflektionen über die Bedeutung dieser Erkenntnisse für Nicht-Wissenschaftler.

Mehr zum Referenten: Dr. Rolf Landua

Veranstaltungsort: Gymnasium Vogelsang, Solingen

Eine Reservierung für diese Veranstaltung ist nicht möglich.



Tags: