Neutrinojagd am Südpol


Dienstag, 09. Oktober 2012, 20:00

Dr. Jens Dreyer, Ruhr-Universität Bochum

Ein Jahr lang Schnee und Eis soweit das Auge reicht, mehr als 4 Monate komplette Dunkelheit, nur aufgehellt von Sternen und Polarlichtern - und keine Möglichkeit, die Eiswüste in der antarktischen Nacht zu verlassen. Diese Erfahrung durfte Dr. Jens Dreyer bei seiner Südpolüberwinterung erleben, als der Südpol für ein ganzes Jahr seine Heimat war. Seine Mission war die Instandhaltung des IceCube Teleskops, welches tief im antarktischen Eis installiert vom Südpol aus gesteuert wird und dort Spuren von Neutrinos misst. Diese neutralen Elementarteilchen sollen helfen, das Rätsel des Ursprungs der kosmischen Strahlung, die täglich auf die Erde prasselt, zu lösen.

In seinem Vortrag berichtet Jens Dreyer von Neutrinos als kosmische Botenteilchen, von seiner Arbeit am IceCube Teleskop und von dem Alltag der knapp 50 am Südpol überwinternden Menschen.

Mehr zum Referenten: Dr. Jens Dreyer

Veranstaltungsort: Sternwarte Solingen

Eine Reservierung für diese Veranstaltung ist nicht möglich.



Tags: