Vorträge "Wissenschaft aktuell"


Am Puls der Forschung sind Sie bei unseren Vorträgen aus der Reihe "Wissenschaft Aktuell". Nicht im weißen Kittel, sondern Allgemein verständlich und das von namhaften Referenten, die garantiert wissen wovon sie reden. Sie stehen Ihnen Rede und Antwort und erläutern Ihnen, weshalb Naturwissenschaften und besonders Astronomie so faszinierend sein können. Die Themen sind dabei breit gestreut und wir garantieren spannende Abende mit hochinteressanten Referentinnen und Referenten!

Im Rahmen dieser Reihe begrüßen wir als Veranstaltungsreihe des "Galileum Solingen" regelmäßig namhafte Wissenschaftler, kompetente Journalisten und Leiter astronomischer Einrichtungen bei uns. Außerdem stellen Gewinner des Wettbewerbes "Jugend Forscht" ihre Arbeiten aus den Bereichen Astronomie, Physik oder Geo- und Raumwissenschaften bei uns vor. Sie finden also bestimmt ein spannendes und interessantes Thema, dass Sie interessiert.

Die Reihe "Wissenschaft Aktuell" führen wir übrigens gemeinsam mit der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Solingen-Ohligs und weiteren Partnern durch!


    

    

    

    

    

    

Der Vortrag muss wegen Erkrankung des Dozenten leider ausfallen!

Dienstag, 14. Februar 2017, 20:00 Uhr

Ausfall: Schwarze Löcher - Science und Fiction

Prof. Dr. Wolfram Winnenburg, Universitätssternwarte Siegen

Schwarze Löcher sind hoch interessante kompakte Objekte der Astrophysik, denen nicht einmal das Licht zu entkommen vermag. Sie gelten als die extremste Form einer Gravitationslinse und vermögen zudem durch Akkretion von Gas und Sternen Gravitationsenergie effizient in Strahlung umzuwandeln.
Als Verursacher der 2015 erstmals direkt nachgewiesenen Gravitationswellen sowie mit der Forschung am LHC in Genf an künstlich erschaffenen Schwarzen Löchern sind Schwarze Löcher erneut ins Blickfeld getreten.

mehr...

Achtung - geänderter Veranstaltungsort!

Dienstag, 14. März 2017, 20:00 Uhr

Wenn das Weltall anders wäre...

Zur Feinabstimmung der Naturkonstanten

Dr. Burkard Steinrücken, Sternwarte Recklinghausen

Die moderne Physik basiert auf vielen Naturkonstanten und experimentell bestimmten freien Parametern, deren Werte seit Anbeginn des Weltalls festliegen. Wie hätte sich das Universum entwickelt, wenn diese Konstanten bei der Entstehung des Alls einen anderen Wert erhalten hätten? Anhand von solchen Gedankenspielen wird im Vortrag diskutiert, ob wir in "der Besten aller Welten" leben, und ob dies auf ein "Intelligentes Design" bzw. die absichtsvolle "Feinabstimmung" durch einen Schöpfergott hindeutet.

mehr...

Achtung! Besonderer Veranstaltungsort: Gymnasium Vogelsang, Solingen

Montag, 27. März 2017, 20:00 Uhr

Die Welt von Jules Verne

Fiktion von gestern - Realität von heute

Neil Jaschinski, Applied Rocket Technology, Delfgauw, NL

Ob "Von der Erde zum Mond" oder "20.000 Meilen unter dem Meer", Jules Verne beschrieb in seinen Romanen Technologien, die zu damaliger Zeit unvorstellbar waren. Anhand zahlreicher Romanbeispiele zeigt der Vortrag auf, wie es um die Realisierbarkeit von Vernes Ideen nach damaligem und heutigem Stand der Technologie steht. Unter anderem wird der Vortrag auch eine Reise um die Welt unternehmen und nachprüfen, wie lange man mit vergleichbaren Mitteln heute brauchen würde. Geht es immer noch in 80 Tagen um die Welt?

mehr...

Dienstag, 25. April 2017, 20:00 Uhr

Der Streit um den Himmel

Astronomie zwischen Naturwissenschaft, Philosophie und Religion

Dr. Frank Lungenstraß, Sternwarte Solingen

Jahrtausende lang war die Astronomie Philosophen, Priestern und weltlichen Herrschern vorbehalten. Ihre Erkenntnisse waren schon vor tausenden von Jahren sehr exakt und präzise, die "Anwendung" dieses Wissens aber oft sehr problematisch, weil jede Antwort immer neue Fragen produzierte.
Der Vortrag will einen Zusammenhang zwischen der Astronomie als moderner Naturwissenschaft und der Philosophie und Religion andererseits herstellen.

mehr...

Dienstag, 09. Mai 2017, 20:00 Uhr

Sternstunden - Landschaften im Rhythmus des Kosmos

Bernd Pröschold, Köln

Mehrere Jahre lang hat der Astrotofograf Bernd Pröschold entlegene Regionen Europas, Afrikas und Südamerikas bereist. In bis zu 24-stündigen Aufnahmen hat er das Geschehen am Firmament im Zeitraffer festgehalten. Das Ergebnis sind einzigartige Filmsequenzen von kosmischen Phänomenen über archaischen Landschaften.

mehr...

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Dunkle Materie - Wir tappen nach wie vor im Dunkeln...

Prof. Dr. Uli Klein, Universität Bonn

Nur wenige Prozent der im Weltall vorhandenen Materie sind von einer Form, die der Mensch aus dem Alltag kennt – als chemische Elemente und deren Verbindungen. Während die Entstehung dieser Elemente im Rahmen der modernen Astrophysik sehr gut verstanden ist, liegt die Natur des Löwenanteils der kosmischen Materie sprichwörtlich im Dunklen. Dies ist sehr unbefriedigend, denn als (Astro-)Physiker möchte man das gesamte Universum mit all seinen Zutaten verstehen.

mehr...